Wie lange dauert der Wohngeldantrag bzw. dessen Bearbeitung?

Leider sind die Zeiten für die Bearbeitung des Wohngeldes in vielen Städten mehrere Monate lang. So möchte man dann wenigstens einen perfekten Antrag abgeben, um die Bearbeitung nicht noch mit vielen Nachfragen zu verzögern. Deshalb sollten Sie sich mit dem Antrag gründlich auseinandersetzen und diesen richtig ausfüllen. Die Checkliste für die Unterlagen hilft, die entsprechenden Papiere auszuwählen, die dem Antrag beigefügt werden müssen. Diese sollten möglichst aktuell sein und somit keinen Grund für Nachfragen ergeben.



Eine Neuerung sollte immer von Amts wegen eingerechnet werden. Aber achten Sie darauf, dass dies auch wirklich geschehen ist. Beispielsweise ist mit Wirkung vom 1.1.2011 eine Neuerung in Kraft getreten, die beinhaltet, dass diejenigen Kinder, die bei der Wohngeldbewilligung als Haushaltsmitglieder geführt werden, und für die Kindergeld bezogen wird, Leistungen für Bildung und Teilhabe nach dem Bundeskindergeldgesetz erhalten. Die Beantragung ist rückwirkend zum 1.1.2011 möglich. Einzelheiten hierzu erfahren Sie in Ihrem Rathaus. Dazu zählen beispielsweise die Kosten für eintägige Ausflüge von Schule oder Kindergarten. Ebenso werden die Kosten für mehrtägige Klassenfahrten übernommen. 100 Euro erhalten Sie für die Beschaffung von Schulmaterial. Auch gibt es einen Zuschuss für die Fahrten zur Schule, wenn diese nicht von der Stadt übernommen werden. Sollte für Ihr Kind Nachhilfe erforderlich sein, kann diese, egal ob sie in der Schule oder außerhalb gegeben wird, über diese Leistung bezahlt werden. Dafür muss der Lehrer lediglich die Notwendigkeit bescheinigen. Auch die Mittagsverpflegung in Schule oder Hort ist inbegriffen. Auch Unterstützungen für Aktivitäten in der Freizeit sind möglich. Dafür werden bis zu 120 Euro im Jahr gezahlt.

Kinder erleben nichts so scharf und bitter wie die Ungerechtigkeit.

-Charles Dickens-